Academic Journals Database
Disseminating quality controlled scientific knowledge

Alexandra Kautzky-Willer (Hg.): Gendermedizin. Prävention, Diagnose, Therapie. Wien u.a.: UTB Böhlau Verlag 2012.

ADD TO MY LIST
 
Author(s): Heinz-Jürgen Voß

Journal: querelles-net
ISSN 1862-054X

Volume: 14;
Issue: 3;
Date: 2013;
Original page

Keywords: Anthropologie | Körper | Geschlecht | Gender | Wissenschaftstheorie | Ungleichheit

ABSTRACT
Die ‚Gendermedizin‘ ist im Begriff, zu einem antiemanzipatorischen Projekt zu werden. Menschen werden als durch und durch vergeschlechtlicht gedacht, die Ursachen nicht in gesellschaftlicher Ungleichbehandlung gesucht, sondern essentialisiert. Der von Alexandra Kautzky-Willer herausgegebene Sammelband macht diese Entwicklung deutlich. Gleichwohl zeigen sich in ihm vereinzelt auch reflektierte Betrachtungen, die soziale Faktoren in der Analyse zumindest zulassen. Ist der Band als Lehrbuch gedacht und soll er erste Orientierungsmöglichkeiten und Handlungsempfehlungen für die Praxis bieten, so wird er beidem nicht gerecht. Vielmehr handelt es sich um einen theoretisch gehaltenen Sammelband für Wissenschaftler/-innen mit lediglich vereinzelten Anregungen für die medizinische Praxis.‘Gender medicine’ is in the process of becoming an anti-emancipatory project. People are understood as thoroughly gendered; causes are not sought in unequal social treatment, but essentialized. The anthology edited by Alexandra Kautzky-Willer emphasizes this development. Nevertheless, it occasionally also shows reflected considerations, which do at least allow for social factors in the analysis. If the anthology is supposed to be a textbook or if it is supposed to offer initial orientation and recommendations for action, it does not satisfy either expectation. It is rather a theoretical anthology for scientists with only few suggestions for the medical practice.
Why do you need a reservation system?      Affiliate Program