Academic Journals Database
Disseminating quality controlled scientific knowledge

Anleitung zum Erlernen des Ungenauen. Die Leistung ›weicher‹ Theorien in den Geisteswissenschaften

ADD TO MY LIST
 
Author(s): Klaus-Michael Bogdal

Journal: Textpraxis : Digitales Journal für Philologie
ISSN 2191-8236

Issue: 6;
Date: 2013;
Original page

Keywords: Klaus-Michael Bogdal | Vortrag | Weiche Theorie | harte Theorie | Theoriebildung | After Theory | Theorietheorie | Martin Heidegger | Terry Eagleton | Joseph Vogl | Michel Foucault | Louis Althusser | Kulturpoetik | Wissenschaftstheorie

ABSTRACT
In seinem Vortrag vom 21.11.2012 an der WWU Münster profiliert Klaus-Michael Bogdal das Konzept sogenannter ›weicher‹ Theorien für die Geisteswissenschaften. Während es in den 1960er Jahren so aussah, als würden sich ›harte‹ formalistische und linguistische Theoriemodelle in der Literaturwissenschaft etablieren, wird in der Gegenwart eine Ära »After Theory« (Terry Eagleton) postuliert. Bogdals Ansatz vermittelt diese beiden Pole zu einer pragmatischen Theoriebildung, die die Modi des Beweisens, des Überredens, des Belehrens und des Dialogisierens zusammenbringen kann.
Why do you need a reservation system?      Affiliate Program