Academic Journals Database
Disseminating quality controlled scientific knowledge

Integrale Interdependenz – Komplexitätsmaximierung in den Gender Studies Integral Interdependence—Maximizing Complexities in Gender Studies

ADD TO MY LIST
 
Author(s): Aline Oloff

Journal: querelles-net
ISSN 1862-054X

Volume: 9;
Issue: 26;
Date: 2008;
Original page

Keywords: Intersektionalität | Queer | Soziale Ungleichheit | Geschlecht | Gender

ABSTRACT
Die Frage, wie das Verhältnis von Gender zu weiteren sozialen Kategorisierungen zu konzeptualisieren ist, wird in den deutschsprachigen Gender Studies derzeit heiß diskutiert. Der vorliegende Band stellt eine Intervention in diese Debatte dar und leistet dabei vor allem zweierlei: Zum einen liefern die Aufsätze interessante Zusammenfassungen verschiedener Diskussionsverläufe und daraus hervorgehender Konzepte, zum anderen legen die Autorinnen selbst einen Entwurf vor, wie Kategorien sozialer Ungleichheit, Marginalisierung und Normalisierung in ihrer Komplexität erfasst und analysiert werden können – indem nämlich Gender selbst als inderdependente Kategorie gefasst wird.The question how to conceptualize gender’s relation to other social categories is being hotly discussed in today’s German-language Gender Studies. The volume at hand represents an intervention into these debates and manages two noteworthy achievements: For one, the essays provide an interesting summary of the course of the discussion and the concepts arising from this; second, the authors provide their own sketch of the manner in which categories of social disparity, marginalization, and normalization can be comprehended and analyzed, in that namely gender itself can be understood as an interdependent category.
Why do you need a reservation system?      Affiliate Program