Academic Journals Database
Disseminating quality controlled scientific knowledge

Literarische Kommunikation. Zur rekursiven Operativität des Literatursystems

ADD TO MY LIST
 
Author(s): Dominik Schreiber

Journal: Textpraxis : Digitales Journal für Philologie
ISSN 2191-8236

Issue: 1;
Date: 2010;
Original page

Keywords: Literaturwissenschaft | Literaturtheorie | Philologie | Open Access | Münster | Journal | Zeitschrift | Systemtheorie | Luhmann | Literatur | Literatursystem | Dominik | Schreiber | Niklas | Kommunikation

ABSTRACT
Die Systemtheorie Niklas Luhmanns gehört zu den festen Bestandteilen des literaturwissenschaftlichen Theoriebestandes. Trotzdem blieb für die Literaturwissenschaft bislang die Frage offen, wie das literarische System im Unterschied zu anderen Systemen die Anschlussfähigkeit seiner Kommunikationen sicherstellt. Ausgehend von Luhmanns Kommunikationsbegriff untersucht der Beitrag die komplexe Operationsweise des literarischen Systems und seinen Umgang mit Information, Mitteilung und Verstehen. Die Erörterung des Problems, dass literarische Kommunikation auf der Basis von Texten abläuft, führt zu einer neuen Perspektive auf die Autopoiesis und die Selbstorganisation des Literatursystems. Anhand dieses systemtheoretischen Modells erklärt sich erstens, wie das System trotz fortwährender Existenzbedrohung seine Operativität aufrecht erhält, und zweitens, wie es zur Einteilung in Gattungen und Epochen kommt.
Save time & money - Smart Internet Solutions      Why do you need a reservation system?