Academic Journals Database
Disseminating quality controlled scientific knowledge

Spiel als paradoxes rauschendes Netzwerk Play and Games as a Paradoxical, Glittering Network

ADD TO MY LIST
 
Author(s): Leena Petersen

Journal: querelles-net
ISSN 1862-054X

Volume: 4;
Issue: 9;
Date: 2003;
Original page

Keywords: Identität | Informationstechnologien | Medien | Spiel | Geschlecht | Gender

ABSTRACT
Natascha Adamowskys Arbeit basiert auf gegenwärtigen Medientheorien. Der Begriff des Spiels wird auf die in den letzten Jahren neuentstandenen „medialen Festbühnen“ — Performance, Techno, elektronische Massenmedien — angewendet, um so neue virtuelle und digitale Medien erklären zu können. Neben der Analyse von Festen, dem Vergnügungspark und Computerspielen werden auch Phänomene wie die Loveparade und Cyberspace in ihre Überlegungen einbezogen. Die Arbeit wurde mit dem Sonderpreis der Löwenclub-Stiftung für die beste Forschungsarbeit zum Thema Freizeit und Spiel ausgezeichnet.Natascha Adamowsky’s work is rooted in contemporary media theory. The term “play” has been applied to the recently emerging media events like performance art, techno music, and to new electronic media as a way of talking about new virtual and digital media. Adamowsky examines parties, amusement parks, and computer games as well as phenomena like the annual Love Parade in Berlin or the realm of cyber space. Adamowsky was awarded the Löwenclub Foundation’s special prize for best research in the area of games and recreation.
Save time & money - Smart Internet Solutions      Why do you need a reservation system?