Academic Journals Database
Disseminating quality controlled scientific knowledge

Komorbidität der Insomnie mit anderen schlafmedizinischen und psychiatrischen Diagnosen: Ergebnisse aus einem Kollektiv eines schlafmedizinischen Zentrums

ADD TO MY LIST
 
Author(s): Piehl, Anja | Acker, Jens | Herold, Jürgen | Niklewski, Günter | Richter, Kneginja

Journal: Psychiatrische Forschung
ISSN 2191-7140

Volume: Supplement;
Issue: 1/2010;
Start page: 69;
Date: 2010;
Original page

Keywords: Insomnie | Komorbidität | Interdisziplinäre Versorgung | insomnia | comorbidity | interdisciplinary approach

ABSTRACT
In dieser Untersuchung wurde die Komorbidität der Insomnie mit anderen schlafmedizinischen und psychiatrischen Diagnosen untersucht. Hierzu wurden die Schlaflaborbriefe von 102 Insomniepatienten eines schlafmedizinischen Zentrums (mittleres Alter: 49 Jahre; 64 Frauen, 38 Männer) nach diesbezüglich relevanten Diagnosen durchsucht. Die höchste Komorbidität zeigte sich mit depressiven Störungen (50%) gefolgt von schlafbezogenen Atmungsstörungen (17,6 – 37,3%) und schlafbezogenen Bewegungsstörungen (12,7 – 21,5%). Dieser Befund spricht bei Vorliegen einer Insomniesymptomatik für die routinemäßige Durchführung einer fundierten Diagnostik mit sowohl Polysomnographie als auch psychiatrischer Exploration.
RPA Switzerland

RPA Switzerland

Robotic process automation

    

Tango Rapperswil
Tango Rapperswil