Academic Journals Database
Disseminating quality controlled scientific knowledge

Moralisches Urteilen bei "Psychopathen"

ADD TO MY LIST
 
Author(s): Rothmayr, Christoph | Sommer, Monika | Döhnel, Katrin | Eichenmüller, Kerstin | Arnold, Katrin | Ibelshäuser, Ingo | Weigert, Carmen | Vogt, Silke | Schwerdtner, Johannes | Hajak, Göran

Journal: Psychiatrische Forschung
ISSN 2191-7140

Volume: Supplement;
Issue: 1/2010;
Start page: 13;
Date: 2010;
Original page

Keywords: Moral | Psychopathie | Theory of Mind | morality | psychopathy | theory of mind

ABSTRACT
Patienten mit der psychischen Störung „Psychopathie“ zeigen ein Muster von emotionaler Abgestumpftheit, Impulsivität und unmoralischem Verhalten. Zur Untersuchung moralischen Urteilens wurden in der vorliegenden Studie alltagsrelevante Konflikte mit moralischem bzw. neutralem Inhalt entwickelt und 12 „psychopathischen“ forensischen Patienten sowie 12 nicht-psychopathischen forensischen Patienten präsentiert. „Psychopathische“ im Vergleich zu nicht-psychopathischen Patienten berichteten signifikant positivere Gefühle bei unmoralischen Entscheidungen als Nicht-Psychopathen. Außerdem wurden in der Gruppe der „Psychopathen“ im Vergleich zu den Nicht-Psychopathen signifikant häufiger unmoralische Entscheidungen auf moralische Konflikte getroffen. Diese Befunde deuten darauf hin, dass eine Störung der Emotionsverarbeitung ursächlich für dissoziales Verhalten bei „Psychopathen“ sein könnte.

Tango Jona
Tangokurs Rapperswil-Jona

    
RPA Switzerland

RPA Switzerland

Robotic process automation