Academic Journals Database
Disseminating quality controlled scientific knowledge

Vom „Nachthunger“ und „nächtlichen Zynß“. Die Darstellung ehelicher Sexualität in Valentin Schumanns Nachtbüchlein I/II.

ADD TO MY LIST
 
Author(s): Franziska Neumann

Journal: AEON - Forum für junge Geschichtswissenschaft
ISSN 1869-4519

Volume: 1;
Start page: 5;
Date: 2009;
Original page

Keywords: Earlly Modern History | sexual attitude | droll story

ABSTRACT
Die Schwanksammlungen des 16. Jahrhunderts sind gemeinhin für ihre obszönen und unflätigen Darstellungen des Sexuellen bekannt. Jedoch, so die These des Aufsatzes, lässt sich daraus keine generelle Unbefangenheit gegenüber Körperlichkeit und Sexualität schlussfolgern. Vielmehr folgen die frivolen Geschichten einer spezifischen Vorstellung von Sexualität, die auf der Interdependenz partnerschaftlichen Handelns ausgerichtet ist. Die körperliche Beziehung der Ehepartner wird als grundlegender Teil des ehelichen Miteinanders verstanden. Diese Wahrnehmung wird exemplarisch in Valentin Schumanns Nachtbüchlein I und II (1559) herausgearbeitet.
RPA Switzerland

RPA Switzerland

Robotic process automation

    

Tango Jona
Tangokurs Rapperswil-Jona